"Zeigt her eure Füsse..." Warum ist Fusskräftigung eigentlich so wichtig?

Wann hast du dich das letzte Mal eigentlich um deine Füsse gekümmert? Schliesslich tragen sie uns durchs Leben und gehen mit uns durch Dick und Dünn! Die Füsse nehmen das gesamte Körpergewicht beim Gehen, Springen und Laufen auf. Da kann es schon mal vorkommen, dass sie das drei- bis vierfache unseres Körpergewichtes aushalten müssen.

 

Die Belastung verteilt sich dabei auf 26 Knochen, 30 Gelenke, zahlreiche Bänder und 29 Muskeln. Unsere Füsse verrichten also Hochleistungsarbeit!

Häufig schwächt sich die Fuss- und Unterschenkelmuskulatur aber durch das ständige Tragen von Schuhen, das Gehen auf flachen Böden und die überwiegend sitzenden Tätigkeiten immer weiter ab. Verletzungen, Fehlstellungen des Fusses oder häufiges Umknicken können dann die Folge sein, deren Schmerzen sich auch im gesamten Stützapparat bemerkbar machen können (Knie, Hüfte, Rücken, Nacken). 

 

Kümmern wir uns mehr um unsere Füsse!

Allgemein gilt:

  • Die Laufschuhe sollten nur so viel Stütz- und Halteunterstützung bieten, wie nötig. In einem Schuh, der rundum dämpft und stützt, verkümmert die Fussmuskulatur und die körpereigene Dämpfung des Fussgewölbes.
  • Täglich genügend Bewegung
  • Regelmässige Kräftigung der Fuss- und Unterschenkelmuskulatur

Übungen zur Kräftigung

  • Barfuss laufen: ein Warm-up oder ein Lauf-ABC lassen sich auch barfuss auf dem Rasen durchführen
  • Barfuss ein Tuch mit den Zehen greifen und zu sich ziehen
  • Barfuss balancieren auf verschiedenen Unterlagen, zum Beispiel Matte, Tuchrolle, Sandgrube
  • Barfuss Zehenstand: Einbeinstand auf eine Treppenstufe, dabei Ferse heben und senken ohne dass der Fuss nach aussen kippt
  • Barfuss auf dem Fussballen ohne Fersenkontakt gehen: vorwärts, rückwärts, im Kreis
  • Barfuss Abrollgehen: Jeden Schritt von der Ferse über den Ballen abrollen,
  • Barfuss auf den Aussenkanten gehen
  • Barfuss auf den Innenkanten gehen
  • Barfuss rückwärts laufen mit einer Abrollbewegung vom Ballen zur Ferse
  • Sprünge: beidbeinig, einbeinig mit einer guten Stabilisation auf dem Fuss beim Landen
  • Hampelmann
  • Seilspringen
  • Treppensprünge beidbeinig, einbeinig, wechselbeinig 

Die Übungen lassen sich jederzeit ins Athletik- oder Lauftraining einbauen. Viele Übungen passen aber auch in den Alltag. Sie können sogar im Büro, vor dem Fernseher oder beim Zähneputzen durchgeführt werden. Probiert es aus, eure Füsse werden es euch danken!